1. Grunderwerbssteuer vom Wert der Gegenleistung = 3,5% (Ermäßigungen oder Befreiungen in Sonderfällen möglich)
  2. Grundbuchseintragungsgebühr (Eigentumsrecht) = 1,1%
  3. Kosten der Vertragserrichtung und grundbücherlichen Durchführung (im Rahmen der jeweiligen Tarifordnung des Urkundenerrichters, sowie Barauslagen für Beglaubigungen und Stempelgebühren)
  4. Verfahrenskosten und Verwaltungsabgaben für Grundverkehrsverfahren (variiert je nach Land)
  5. Mitteilungs- und Selbstberechnungskosten der Immobilienertragssteuer durch den Parteienvertreter (nach Vereinbarung im Rahmen der Tarifordnung des Urkundenerrichters)
  6. Förderungsdarlehen bei Eigenheim-Übernahme durch den Erwerber und Wohnungseigentumsobjekten
  7. Allfällige Anliegerleistungen laut Vorschreibung der jeweiligen Gemeinde (Aufschließungskosten und Kosten der Baureifmachung des Grundstückes) sowie Anschlussgebühren und – Kosten (Wasser, Kanal, Strom, Gas, Telefon, etc.)
  8. Vermittlungsprovision:
  9. Bei einem Wert
    1. bis EURO 36.336,42 – je 4%
    2. von EURO 36.336,43 bis EURO 48.448,49 – je EURO 1.453,46
    3. ab EURO 48.448,49 – je 3%